Nextcloud LDAP Plugin über SSL (LDAPS)

Damit Nextcloud mit dem Active Directory Server über LDAPS spricht, sind nur wenige Schritte durchzuführen.

Folgende Punkte vorausgesetzt:

  • Laufende Nextcloudinstanz
  • Paket „ldap-utils“ installiert.
  • Plugin „LDAP user and group backend “ installiert.
  • Nextcloud LDAP Verbindung bereits über LDAP (TCP Port 389) konfiguriert.

Als erstes muss sicher gestellt sein, dass der Nextcloudserver mit dem Active Directory Server über TCP Port 636 eine Verbindung herstellen kann.

telnet <DNS/IP-Adresse AD-Server> 636

Hier darf kein Verbindungsfehler entstehen.

Auf dem AD-Server wird nun eine MMC mit dem Snap-In „Zertifikate“ -> „Computerkonto“ -> „Lokalen Computer“ hinzugefügt.
Dort wird das öffentliche Serverzertifikat „Ausgestellt für“ -> „FQDN des Domaincontrollers“ unter „Eigene Zertifikate“ als Base-64 exportiert.

Das Zertifikat wird auf dem Nextcloudserver unter „/etc/ssl/certs/dmc_certificate.crt“ gespeichert.

In der „/etc/ldap/ldap.conf“ muss jetzt das Zertifikat eingetragen werden:

TLS_CACERT      /etc/ssl/certs/dmc_certificate.crt

Nun können in der Nextcloud Weboberfläche im LDAP Plugin folgende zwei Anpassungen durchgeführt werden:

  • Host: ldaps://<AD Server>
  • Port: 636

Nun sollte sich die Nextcloud per LDAPS mit dem Active Directory Server verbinden.

The following two tabs change content below.
Benjamin Lindner
Als Fachinformatiker mit Schwerpunkt Systemintegration beschäftige ich mich auch in einem Teil meiner Freizeit mit berufsbedingten Themen und Technologien, liebe allerdings sehr den Ausgleich an der frischen Luft! Aus diesem Grunde möchte ich auch diesen Blog hier nicht einseitig technisch gestalten, sondern versuchen, etwas frischen Wind hineinzubringen, indem ich hin und wieder über Interessantes berichte, das mir im Alltag über den Weg läuft.
Benjamin Lindner

Neueste Artikel von Benjamin Lindner (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.