Triumph TR6: Instrumente auf LED umrüsten

In einigen Foren wird immer wieder über die verschiedenen Möglichkeiten gesprochen, die Instrumente beim TR6 auf LED umzubauen. Ich habe mit den LEDs von „Classic Car LEDs“ gute Erfahrungen gemacht. Die Firma bietet ein Set für alle sechs Instrumente in verschiedenen Farben an. Um näher am Original zu bleiben, entschied ich mich für grün.
Zusätzlich sind noch folgende LEDs dabei:

  • Blaue LED für die Fernlichtkontrolllampe
  • Grüne LED für die Blinkerkontrolllampe

Die „OIl“ und „IGN“ Lampen dürfen aus technischen Gründen nicht durch LEDs ersetzt werden.

Die Instrumente sind von hinten mit Rändelschrauben befestigt und können so entnommen werden, ohne das Armaturenbrett zu entfernen.
Die Instrumente lassen sich bei Nacht dadurch deutlich besser ablesen.

Triumph TR6 LED Set: https://www.classiccarleds.co.uk/products/triumph-tr6-led-bulb-upgrade-kit?variant=8300110184543

Geocaching: Erweiterte Cache Ausrüstung (ECA)

Immer wieder werde ich darauf angesprochen, welche Ausrüstung zum Geocachen benötigt wird. Eine meiner Meinung nach sinnvolle Ausrüstung möchte ich in diesem Beitrag auflisten. Diese ist aufgeteilt in eine Grund- und eine erweiterte Ausrüstung. Für die sogenannten „T5 Geocaches“ (Terrain Schwierigkeitsgrad 5) ist meist noch mehr Ausrüstung wie, Kletter-, Leiter-, Angel-, Wasserequipment etc. notwendig.

Grundausrüstung:

  • Stift
  • Notizblock
  • Smartphone (GPS Gerät)
  • Taschenlampe

Erweitere Ausrüstung:

  • Geocache-Stempel
  • UV-Lampe
  • Stirnlampe (bei Nachtcaches)
  • Taschenmesser
  • Pinzette
  • Draht
  • Schnur
  • Maßband
  • Lupe
  • Starker Magnet
  • Magnetheber
  • Handschuhe / Gummihandschuhe
  • Smartphone mit Barcode- und QR-Code-Reader
  • Codetabellen (z.B. Android App „GCC – GeoCache Calculator“)
  • Batterien (9V Block, AA, AAA)
  • Powerbank
  • Verschiedene USB-Kabel
  • Schaltschrankschlüssel
  • Vierkantschlüssel
  • Stabfeuerzeug (flexibel)

 

VW T3 (Westfalia): Zweite Aufbaubatterie

Um die Kapazität der Aufbaubatterie (Wohnraumbatterie) zu erweitern, bietet sich beim Dieselmotor das Fach unter dem Beifahrersitz an. Dort kann eine zweite Batterie untergebracht werden. Beim Benziner sitzt hier die Starterbatterie welche beim Diesel im Motorraum Platz findet. In diesem Beitrag geht es in erster Linie darum, welche Batterie passt und wie kann das Pluskabel am besten verlegt werden.

Hinweis: Arbeiten an der Elektroinstallation erfolgen auf eigenes Risiko! Ich übernehme keine Haftung o.ä. auf Richtigkeit.

Ich habe mich für zwei „Exide EA722 Premium Carbon Boost 72Ah 12V“ Autobatterien entschieden. Diese passen perfekt unter die beiden Sitze im T3 (2WD). Für die Befestigung der zweiten Batterie empfiehlt es sich einen weiteren Batteriehalter zu kaufen.

Der Massepol kann direkt an einer dicken Schraube an der Karosserie angeschlossen werden (evtl. vorher die Auflagefläche vom Lack befreien). Der Pluspol muss mit der bereits vorhandenen Aufbaubatterie verbunden werden. Dazu eignet sich, etwas Dämmung unterhalb des Teppichbodens zu entfernen und das Kabel darin zu verlegen. Beim T3 gibt es bereits Löcher in den Seiten der Batteriekästen, durch die das Kabel geführt werden kann. Damit sich das Kabel nicht durchscheuert, habe ich Kabeldurchführungstüllen verwendet. Der Pluspol muss mit einer entsprechenden Plastikabdeckung geschützt werden.

 

Teileliste:


*Dieser Link ist ein Affiliate-Link. Wenn über diesen etwas bestellt wird, erhalte ich eine kleine Provision vom jeweiligen Partner.

 

VW T3 (Westfalia): Ladegerät austauschen (LG 20)

Beim Austausch der Standheizung, bietet es sich an, das Batterie-Ladegrät gleich mit zu erneuern. Die neuen Ladegeräte verwenden eine optimale Ladetechnik und lassen einen auch ruhiger schlafen 🙂

Hinweis: Arbeiten an der Elektroinstallation erfolgen auf eigenes Risiko! Ich übernehme keine Haftung o.ä. auf Richtigkeit.

Als Austauschgerät ist das „IUoU Automatikladegerät 12 Volt 20 Ampere“ von FraRon zu empfehlen. Dieses hat folgende Vorteile gegenüber einigen anderen Ladegeräten:

  • Dreistufige Ladekennlinie
  • Geeignet für GEL, AGM und Blei-Säure Batterien
  • Zwei Ladeausgänge für zwei Batterien
  • Kein extra Schalter notwendig – Wird 220 Volt am Fahrzeug angeschlossen, schaltet das Ladegerät sich sofort ein und lädt die Batterien.

Der Batterietyp kann per Umschalter ausgewählt werden. Durch die dreistufige IUoU-Ladekennlinie und den zwei separaten Ausgängen werden die Batterien dem Ladezustand entsprechend optimal geladen (es gilt allerdings für beide Ausgänge die gleiche Ladekennlinie). Sind die Batterien voll, schaltet das Ladegerät auf Erhaltungsladung um.

In unserem Fall wird der eine Ausgang für die Starterbatterie verwendet und der zweite Ausgang für die Aufbaubatterie. Mit einer 3-poligen Flachsteckerhülse kann man das Ladegerät Plug and Play anstecken (Belegung beachten!).

Teileliste:


*Dieser Link ist ein Affiliate-Link. Wenn über diesen etwas bestellt wird, erhalte ich eine kleine Provision vom jeweiligen Partner.