Cyanogenmod 11 – „Trebuchet wurde beendet“

Sollte bei eurem Android Smartphone nach einer Aktualisierung die Meldung kommen „Trebuchet wurde beendet“, nicht gleich in Panik ausbrechen 🙂
In vielen Foren werdet Ihr Lösungen finden wie z.B. „Ihr müsst den Cache löschen, einen Werksreset durchführen oder CM neu installieren.“ – In meinem Fall war die Lösung folgende:

Ihr schließt die Fehlermeldung mit ok. Nun öffnet Ihr über die Leiste oben das Schnellmenü. Über dieses gelangt Ihr in die „Einstellungen“ und in die folgenden Unterpunkte „Apps -> Alle -> Trebuchet“. Dort klickt Ihr den Knopf „Daten löschen“.

Wenn Ihr nun zurück auf den Startbildschirm geht, wird Trebuchet mit den Standardeinstellungen neu gestartet. Eure Symbole und Widgets müsst Ihr natürlich neu hinzufügen, jedoch ist dies besser als ein Werksreset 🙂

Windows 8.1 – Schwarzer Bildschirm

Da ich gerade auf dieses Problem gestoßen bin, möchte ich Euch hier die Lösung präsentieren.

Nach einem Upgrade von Windows 8 auf Windows 8.1 hatte ich nur noch einen schwarzen Bildschirm und den Mauszeiger. Das Problem tritt bei vielen Intel Grafikkarten auf. Der verwendete Treiber kommt mit Windows 8.1 nicht zurecht.

Die Lösung:
Startet Windows im abgesicherten Modus. Hierzu müsst Ihr die F8 Taste gleich nach dem einschalten immer wieder drücken. Microsoft lässt uns da 200 ms Zeit – also ruhig öfters versuchen oder nach dem dritten „Hart ausschalten“ startet Windows automatisch in die Reparaturkonsole. Wählt hier die Punkte „Problembehandlung“ -> „Erweiterte Optionen“ -> „Starteinstellungen“ -> „Neu starten“. Nach dem Neustart drückt Ihr die Taste 5. Nun startet Windows im abgesicherten Modus mit Netzwerkunterstützung. Jetzt könnt Ihr Euch anmelden und den neusten Treiber von Intel für Windows 8.1 herunterladen und installieren. Danach sollte alles wieder passen und Ihr könnt neu starten!

OTRS und Open3A verknüpfen

(Aktualisiert am 20.10.13 – Name zusammengefasst + Suchfunktion integriert!)

Die beiden kostenlosen Werkzeuge für Selbstständige und Freiberufler lassen sich einfach verknüpfen. OTRS greift dabei lesend auf die Kundendaten von open3A zu. Somit können die Kundendaten zentral in open3A verwaltet werden und stehen in OTRS zur Kundenauswahl zur Verfügung.

Links zu den beiden Softwareherstellern:
OTRS – Die flexible Help Desk Software und IT-Service Management-Lösung
open3A – Das Rechnungsprogramm mit Artikel- und Adressverwaltung (kostenloses Grundpaket)

Erstellen Sie als erstes in der open3A-Datenbank einen neuen View:

CREATE VIEW AdresseOtrs AS SELECT

t1.*,
t2.kundennummer AS kundennummer,
CONCAT(firma, ' ', vorname, ' ', nachname) AS name,
CONCAT(strasse, ' ', nr) AS strasseNr,
CONCAT('1') AS valid

FROM Adresse t1
LEFT JOIN Kappendix t2 on(t1.AdresseID = t2.AdresseID)

WHERE t1.AuftragID = -1 AND t1.type = "default"

Nun muss die Config.pm von OTRS angepasst werden. Diese sollte in „/opt/otrs/Kernel/“ oder in „/etc/otrs/Kernel/“ liegen. Unterhalb von „Start of your own config options!!!“ folgenden Code einfügen:

# CustomerUser (customer database backend and settings)
$Self->{CustomerUser} = {
    Name => 'open3a',
    Module => 'Kernel::System::CustomerUser::DB',
    Params => {
            DSN => 'DBI:mysql:database=<Datenbankname>;host=localhost',
            User => '<Datenbankbenutzer>',
            Password => '<Datenbankpasswort>',
            Table => 'AdresseOtrs',
            SourceCharset => 'utf-8',
            DestCharset => 'utf-8',
            CaseSensitive => 0,
        },
# customer unique id
CustomerKey => 'kundennummer',

# customer #
CustomerID => 'kundennummer',
CustomerValid => 'valid',
    CustomerUserListFields => ['name', 'email'],
    CustomerUserSearchFields => ['name', 'email', 'kundennummer'],
    CustomerUserSearchPrefix => '',
    CustomerUserSearchSuffix => '*',
    CustomerUserSearchListLimit => 250,
    CustomerUserPostMasterSearchFields => ['email'],
    CustomerUserNameFields => ['name'],
    CustomerUserEmailUniqCheck => 1,
    ReadOnly => 1,
    Map => [
        # note: Login, Email and CustomerID needed!
#        [ 'UserFirstname',  'Firstname',  'vorname', 1, 1, 'var', '', 0 ],
        [ 'UserLastname',   'Lastname',   'name',  1, 1, 'var', '', 0 ],
        [ 'UserLogin',      'Username',   'kundennummer',      1, 1, 'var', '', 0 ],
        [ 'UserEmail',      'Email',      'email',      1, 1, 'var', '', 0 ],
        [ 'UserCustomerID', 'CustomerID', 'kundennummer', 0, 1, 'var', '', 0 ],
        [ 'UserPhone',        'Phone',       'tel',        1, 0, 'var', '', 0 ],
        [ 'UserFax',          'Fax',         'fax',          1, 0, 'var', '', 0 ],
        [ 'UserMobile',       'Mobile',      'mobil',       1, 0, 'var', '', 0 ],
        [ 'UserStreet',       'Street',      'strasseNr',       1, 0, 'var', '', 0 ],
        [ 'UserZip',          'Zip',         'plz',          1, 0, 'var', '', 0 ],
        [ 'UserCity',         'City',        'ort',         1, 0, 'var', '', 0 ],
        [ 'UserCountry',      'Country',     'land',      1, 0, 'var', '', 0 ],
        [ 'ValidID',          'Valid',       'valid',     0, 1, 'int', '', 0 ],
    ],
};

Diese Daten müssen der open3A Installation entsprechend angepasst werden:

  • <Datenbankname>
  • <Datenbankbenutzer>
  • <Datenbankpasswort>

Thunderbird Autokonfiguration

Damit beim einrichten eines neuen E-Mailkontos in Thunderbird nicht alle Serverdaten von Hand eintragen werden müssen, gibt es die Thunderbird Autoconfig. Nachdem ich es eingerichtet und getestet hatte war ich echt begeistert.
Deshalb möchte ich es Euch nicht vorenthalten:

Auf dem Server wird eine URL angelegt: http://autoconfig.domain.tld
(Die Domain muss mit der E-Maildomain übereinstimmen!)
In diesem Pfad gibt es den Ordner „mail“ und in diesem befindet sich eine Datei „config-v1.1.xml“, welche Ihr Euren Bedürfnissen anpassen müsst:


<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>

<clientConfig version="1.1">
<emailProvider id="freenet.de">
<domain>freenet.de</domain>
<displayName>Freenet Mail</displayName>
<displayShortName>Freenet</displayShortName>
<incomingServer type="imap">
<hostname>imap.freenet.de</hostname>
<port>143</port>
<socketType>STARTTLS</socketType>
<authentication>password-encrypted</authentication>
<username>%EMAILADDRESS%</username>
</incomingServer>
<incomingServer type="pop3">
<hostname>pop.freenet.de</hostname>
<port>110</port>
<socketType>STARTTLS</socketType>
<authentication>password-cleartext</authentication>
<username>%EMAILADDRESS%</username>
</incomingServer>
<outgoingServer type="smtp">
<hostname>smtp.freenet.de</hostname>
<port>587</port>
<socketType>STARTTLS</socketType>
<authentication>password-encrypted</authentication>
<username>%EMAILADDRESS%</username>
</outgoingServer>
</emailProvider>
</clientConfig>

Die Konfiguration ist nun unter http://autoconfig.domain.tld/mail/config-v1.xml erreichbar.
Wenn Ihr nun in Thunderbird Euren Namen, E-Mailadresse und Passwort eintragt, findet Thunderbird die Serverkonfiguration automatisch und Ihr müsst nichts mehr anpassen.