Überwachung der Wetterstation TFA Nexus (Check_mk)

Um die Wetterstation mit Check_mk überprüfen zu können, habe ich zwei Skripte geschrieben. Die Skripte müsst Ihr, bei einer schon funktionierenden Check_mk Umgebung, unter „/usr/lib/check_mk_agent/local/“ speichern und ausführbar machen. Danach auf dem Monitoringserver den überwachten Client neu initialisieren.

Überwachung des Windsensors

#!/bin/sh

# Author:       Benjamin Lindner
# Datum:        29.10.2014
# Version:      0.3
# Webseite:     www.benjaminlindner.de
# Beschreibung: Prueft den Windsensorstatus einer TFA Nexus Wetterstation.


# Abfrage
tfaausgabe=`/usr/bin/te923con`

# Werte trennen
windchill=`echo $tfaausgabe |/usr/bin/awk -v FS=":" '{ print $21 }'`
windgustspeed=`echo $tfaausgabe |/usr/bin/awk -v FS=":" '{ print $20 }'`
windspeed=`echo $tfaausgabe |/usr/bin/awk -v FS=":" '{ print $19 }'`

# Status erstellen
if [ $windchill = "i" -a $windgustspeed = "i" -a $windspeed = "i" ]
        then
        status=2
        statustxt="Windsensor nicht erreichbar!"
elif [ -z "$windchill" -o -z "$windgustspeed" -o -z "$windspeed" ]
        then
        status=3
        statustxt="Windsensor Status unbekannt!"
else
        status=0
        statustxt="Windsensor erreichbar!"
fi

echo "$status Wetterstation_Windsensor - $statustxt"

Überwachung der Batterien
Dieses Skript überwacht den Batteriestatus der externen Geräte. Falls mehr als ein Temperaturfühler verwendet wird, muss das Skript erweitert werden.

#!/bin/sh

# Author:       Benjamin Lindner
# Datum:        21.09.2014
# Version:      0.2
# Webseite:     www.benjaminlindner.de
# Beschreibung: Prueft den Batteriestatus der externen Geraete einer TFA Nexus Wetterstation.


# Abfrage
tfaausgabe=`/usr/bin/te923con -s`

# Werte trennen
rain=`echo $tfaausgabe |/usr/bin/awk -v FS=":" '{ print $6 }'`
uv=`echo $tfaausgabe |/usr/bin/awk -v FS=":" '{ print $7 }'`
wind=`echo $tfaausgabe |/usr/bin/awk -v FS=":" '{ print $8 }'`
temp1=`echo $tfaausgabe |/usr/bin/awk -v FS=":" '{ print $13 }'`

# Status erstellen
if [ $rain = "0" -o $uv = "0" -o $wind = "0" -o $temp1 = "0" ]
        then
        status=2
        statustxt="Batterien bald leer!"
elif [ -z "$rain" -o -z "$uv" -o -z "$wind" -o -z "$temp1" ]
        then
        status=3
        statustxt="Batterien Status unbekannt!"
else
        status=0
        statustxt="Batterien ok!"
fi

echo "$status Wetterstation_Batterien - $statustxt"

XBMC Gotham – Kein Ton nach Aktualisierung

Nachdem ich selbst das Problem hatte, dass nach der Aktualisierung vom XBMC auf die Version Gotham kein Ton mehr über HDMI kam, hier die Lösung 🙂

Bei der Aktualisierung wird ein Pulse-Audio-Server installiert. Im XBMC-Audiomenü kann nun nur noch dieser ausgewählt werden. Den Puls-Audio-Server könnt Ihr mit folgendem Befehl in der Konsole deinstallieren:

aptitude purge pulseaudio

Nun lassen sich wieder alle Audioausgänge im XBMC-Audiomenü auswählen.

Cyanogenmod 11 – „Trebuchet wurde beendet“

Sollte bei eurem Android Smartphone nach einer Aktualisierung die Meldung kommen „Trebuchet wurde beendet“, nicht gleich in Panik ausbrechen 🙂
In vielen Foren werdet Ihr Lösungen finden wie z.B. „Ihr müsst den Cache löschen, einen Werksreset durchführen oder CM neu installieren.“ – In meinem Fall war die Lösung folgende:

Ihr schließt die Fehlermeldung mit ok. Nun öffnet Ihr über die Leiste oben das Schnellmenü. Über dieses gelangt Ihr in die „Einstellungen“ und in die folgenden Unterpunkte „Apps -> Alle -> Trebuchet“. Dort klickt Ihr den Knopf „Daten löschen“.

Wenn Ihr nun zurück auf den Startbildschirm geht, wird Trebuchet mit den Standardeinstellungen neu gestartet. Eure Symbole und Widgets müsst Ihr natürlich neu hinzufügen, jedoch ist dies besser als ein Werksreset 🙂

Windows 8.1 – Schwarzer Bildschirm

Da ich gerade auf dieses Problem gestoßen bin, möchte ich Euch hier die Lösung präsentieren.

Nach einem Upgrade von Windows 8 auf Windows 8.1 hatte ich nur noch einen schwarzen Bildschirm und den Mauszeiger. Das Problem tritt bei vielen Intel Grafikkarten auf. Der verwendete Treiber kommt mit Windows 8.1 nicht zurecht.

Die Lösung:
Startet Windows im abgesicherten Modus. Hierzu müsst Ihr die F8 Taste gleich nach dem einschalten immer wieder drücken. Microsoft lässt uns da 200 ms Zeit – also ruhig öfters versuchen oder nach dem dritten „Hart ausschalten“ startet Windows automatisch in die Reparaturkonsole. Wählt hier die Punkte „Problembehandlung“ -> „Erweiterte Optionen“ -> „Starteinstellungen“ -> „Neu starten“. Nach dem Neustart drückt Ihr die Taste 5. Nun startet Windows im abgesicherten Modus mit Netzwerkunterstützung. Jetzt könnt Ihr Euch anmelden und den neusten Treiber von Intel für Windows 8.1 herunterladen und installieren. Danach sollte alles wieder passen und Ihr könnt neu starten!