Der erste Tag als „Praktikant“

Hallo Leute,

heute war mein erster hospitations Tag. In kurzen Worten: „Es war der Hammer… – Total schön!“
Ich bin bei den Leuten gut aufgenommen worden und alle sind voll interessiert. Klar dem einen oder anderen hab ich im laufe des Tages 20 mal erzählen müssen wie ich heiße und wo ich bald hingehe etc. aber ich glaub des ist bei manchen da normal.. Man kann mit den Leuten viel lachen und es finden total interessante Gespräche statt!

Ich wurde auch schon voll eingeweiht:
Zähne putzen, Gebisse schrubben, Fingernägel schneiden, rasieren.. Naja, klar, am Anfang ein wenig gewöhnungsbedürftig den Rasierer in die andere Richtung zu halten, aber man gewöhnt sich recht schnell an alles… Ich bin froh, alles mal hier kennenzulernen, da kann ich die Leute wenigstens mal noch auf Deutsch fragen, ob alles „ok“ ist oder ob irgendwas weh tut.. Bin mal gespannt wie das auf einer anderen Sprache ist.
Denn manche sprechen schon auf deutsch so unverständlich, da versteht man nur: „(&§(&(%=(/….morgen besuchen.“ Naja, dann sagt man halt: „Ahhh, es kommt jemand morgen vorbei..“ 🙂 und man versucht aus der Situation rauszureden…
Auf jeden Fall macht es richtig Spaß!

Nachdem man dann noch bisschen in der Küche geholfen und gegessen hat, sitzt oder bessergesagt man läuft eigentlich ständig mit den Leuten im Haus rum und die zeigen einem 100 Sachen.
Im Wintergarten ist die Raucherecke wo man immer sehr viele Leute findet, die gemütlich zusammensitzen..
Ansonsten bin ich noch mit einem zur Apotheke gelaufen und hab Rezepte eingelöst..
Jo, der Tag is ziemlich chillig .. 🙂

Achja, ich bin heut mit der Schwebebahn, die ja wohl sehr bekannt sein soll gefahren.. Is aber außer ein bisschen geschaukel nicht viel anders als U-Bahn..

Sooo, jetzt ist es kurz nach 1 Uhr und ich schau mal was die anderen so machen…

Machts gut!
Bis dann,
benny