Neuigkeiten aus Kanada

Halli Hallo!

So langsam habe ich schon ein schlechtes Gewissen, dass ich so lange nichts mehr geschrieben habe..
Hier läuft alles perfekt 🙂 Ich fange einfach mal an, was mir einfällt.. Vorkurzem hatten wir einen Ausflug nach Ottawa geplant. Auf dem Weg ist dann unser Community Bus kaputt gegangen. Das war dann ein Erlebnis für alle.. Trotz des geplatzten Ausfluges war es ein schöner Tag.. Wir haben einen „Spaziergang“ entlang der Autobahn gemacht und haben uns sonst im Bus beschäftigt. Nach ca. 5 Stunden ist dann der Abschleppdienst gekommen und nach ner Weile haben Sie uns dann einen Ersatzbus besorgt, mit dem wir dann nach Hause fahren konnten 🙂
Ein paar Tage danach habe ich an einem Mittwoch gearbeitet, da ich an einem Wochenende meinen „Doppelfreientag“ hatte 🙂 An diesem Mittwoch bin ich mit Raul den Bus abholen gegangen…

So, ja mein „Doubleday“… Wir sind einen Abend bei Sarah eingeladen gewesen haben gegessen und sind dann noch weggegangen. Es war einfach mal ein Doubleday an dem ich mich viel ausgeruht habe und wir nicht soviel unternommen haben…

Letzten Mittwoch sind wir von Montreal nach Saint-Hillaire gefahren und sind auf den Mont Saint-Hillaire gelaufen. Das war ein richtig schöner Tag.. Der Weg war vereist jedoch auf der Spitze ist der Schnee schon an manchen Stellen geschmolzen und wir konnten uns auf einen Stein in die Sonne legen.. Demnächst werde ich mal wieder ein paar Bilder von diesem Tag und auch von unserem „Busausflug“ hochladen 🙂

So, ich weiß nicht ganz wie ich es schreiben soll, jedoch habe ich noch eine Neuigkeit 😉 Ich habe mich entschlossen für 6 Monate meinen Aufenthalt in Kanada zu verlängern.. Keine Angst, ich werde im September für4 Wochen zurückkommen und im Oktober dann wieder zurück nach Kanada fliegen..
Jedoch gefällt es mir hier sehr sehr gut und die Zeit vergeht soo schnell, dass ich länger bleiben möchte.. Ich werde ab Oktober dann zwei Tage voll im Büro hier arbeiten und Computersachen dort erledigen, die restliche Zeit werde ich in einem Haus mit den Villagern verbringen.. So habe ich eine echt gute Lösung gefunden, meine Computersachen mit sozialer Arbeit zu verbinden und zugleich kann ich öfters Rebeca sehen..

Gestern haben wir (wir ist Rebeca und ich 😉 ) uns mit Dayane und Ana (zwei nette Freundinnen von mir)  in Montreal getroffen und wir sind in Bars gegangen.. War nen lustiger Abend 😛 und wir meinten schon wir werden das demnächst wieder machen…

Jetzt ist es auch dann bald halb Zwölf und ich muss bald ins Bett.. Morgen wieder um 7 Uhr raus… Dayane, Anna und ich sitzen zur Zeit zu oft bis spät Nachts hier und chillen.. So muss ich mal wieder Schlaf nachholen…
Machts gut und bis zum nächsten mal,
Grüße benny

Bonjour!

Halli hallo!

Ich habe gerade seit Freitag meine zwei freien Tage!
Am Freitagnachmittag hat mich Lorenz nach Montreal gefahren und er musste weiter zum Flughafen. Rebeca und ich sind dann zu Sarah und später noch mit zwei anderen in ne Bar nach St. Hyacinthe.
Gestern sind wir nach Quebec City gefahren, dass ist ca. 235 km von Montreal entfernt.
Dort haben wir uns die Stadt angeschaut und es war sehr viel los da. Die haben in den Tourishops Tröten verkauft und die ganzen Straßen waren voll mit Kindern die die ganze Zeit rumgetrötet haben.
Die Stadt Quebec find ich aber sehr schön. Es ist nicht so flach wie überall sonst, sondern eher „Bergig“ und es gib eine sehr schöne Altstadt. Ich habe ein paar Fotos gemacht und werde sie in meine Galerie stellen. Wenn Sie online sind gibt’s nochmal einen Newsletter!
Heute abend treffen wir uns noch mit einer Freundin von Rebeca und fahren später wieder zum Maison Emmanuel.
In der Community läuft auch alles gut, ich arbeite jetzt zwei Tage mit Steven, zwei Tage mit Elijah und eineinhalb Tage mit Martin. Das ist ein sehr guter Ausgleich von Steven (voll aktiv) bis hin zu Martin (eher ruhig). Wir bekommen diesen Monat noch zwei neue Coworkerinnen, eine aus Frankreich und eine aus Deutschland. Sonst gibt’s nicht viel Neues aus dem Haus.
Ich werde mich jetzt mal aus dem Bett rausbewegen und etwas essen.
Machts gut,
viele Grüße und bis bald,
euer benny

Neues aus Canada

Hallo Ihr,

lang ists her und viel ist passiert 🙂

Silvester waren wir bei Freunden von Sarah.. Hat mir gefallen auch wenn die Leute meistens nur Französisch sprechen. Am ende gings dann aber mit Englisch, Händen, Füßen und ein bisschen Französisch 😀 Ich hab Deniz wiedergetroffen, den ich schon mit Rabeca und Sarah in Stuttgart gesehen hab, mit ihm ists leicht sich zu unterhalten, da er sehr gut Englisch spricht!
Jo, Silvester ist hier anders, kein Feuerwerk dafür aber leckeres Fondue 🙂
Am 2. Januar sind wir dann mit paar Leuten, die auch an Silvester da waren, zum Schlittenfahren gegangen. Hier gibts ne große Bahn, auf der man mit Reifen und Booten runterrutschen kann. War voll cool 🙂
Am 5. Januar dann mein Geburtstag 🙂 Danke für alle Glückwünsche (ich muss gestehen, ich bin bis jetzt noch nicht dazu gekommen alle E-Mails zu beantworten, die Zeit ist in einer Community einfach ein großes Problem.. Aber ich werd noch Zeit finden :-)) Ich hab an dem Tag dann wieder gearbeitet, aber am 4. bis zum 5. morgens war Rebeca hier und wir haben pünktlich am 4. um 18 Uhr meinen Geburtstag nach deutscher Zeit gefeiert und ich hab schöne Sachen bekommen 😉 War toll!
Am 7. Januar haben die Workshops wieder angefangen und ein neuer Plan mit freien Tagen etc. ist rausgekommen.
Ich habe meinen Mittwoch als freien Tag behalten dürfen und hab meinen halben Tag am Sonntag morgen bekommen.
Ist eigentlich ganz geschickt, da ich am Samstag (gestern) abend Don (ein Freund von einer Villagerin) nach Montreal gefahren habe und dann konnte ich gleich bis Sonntag nachmittag in Montreal bleiben.. Außerdem wenn Rebeca an den Wochenenden kommt, können wir abends was machen und dann ausschlafen, eigentlich alles ganz praktisch 🙂
Achja, zwischen drin waren wir irgendwann noch bei einen verspäteten Weihnachtsessen von Rebecas Arbeitskollegen. Auch wenn alle bis auf einer nur Französisch gesprochen haben, hats mir gut gefallen, war nen schöner abend!
Am Dienstag morgen werde ich nach Montreal fahren um meine Versichertenkarte zu beantragen, was ich eigentlich schon längst hätte machen müssen.. Aber so kann ich mit einer anderen Co-Workerin fahren und dann ists nicht so langweilig auf dem Amt zu warten…

Ja, das wars dann erstmal von mir, machts gut und Infos übers Communityleben kommen auch bald wieder 🙂

Tschüü euer benny

Lange nichts gehört..

Hallo Ihr,

so, nun habt ihr schon lange nichts mehr von mir gehört und ich habe gerade Mittagspause und ein wenig Zeit..
Mittlerweile hat es hier schon einen halben Meter Schnee und die Lanschaft ist komplett in weiß 🙂
Auf meiner Fahrt nach Montreal sah ich 5 Autos im Straßengraben liegen, da hier die Pickups oft echt schnell fahren.. Ich bin aber gut angekommen 🙂

Schlittenfahren war ich hier auch schon öfters (es gibt auch neue Bilder und Videos auf meiner Webseite)!
Vorkurzem hatten wir mal wieder Stromausfall, der war aber zum Glück nur drei Stunden 🙂
Diese Woche bin ich an meinem freien Tag nach Montreal und dann sind wir zu Rebecas Eltern gefahren..
Ingesamt haben wir vom Maison Emmanuel bis nach St. Hyacinthe 7 Stunden gebracht da es der erste richtige Schneesturm war und alle Strßen voll mit Schnee und Autos waren.. Das war echt ätzend im Stau zu stehen..
Mein freier Tag war dort sehr erholend. Ich hab ein paar Fotos gemacht, die ich die nächsten Tage mal auf meine Webseite stellen werde..

Als wir dann nachts zurück nach Montreal kamen, war mein Auto komplett eingefrohren.. Da ich am nächsten eine neue Co-Workerin vom Flughafen abholen musste konnte ich bis 7 Uhr schlafen.. Ich hab mir aber in der Nacht gedacht, lieber gleich mein Auto freizuschaufeln als morgens noch früher aufzustehen.. So habe ich über 1 Stunde mit Rebeca das Eis weggehauen und gekratzt.. Das war so dick, da es am Mittwoch einen Eisregen gab..

Als das Auto dann endlich frei war, haben wir noch ewig lange den Boden freigeschaufelt und immer wieder versucht aus dem Schnee rauszufahren.. Irgendwann hat es dann geklappt… Völlig müde sind wir dann um 2 Uhr Nachts ins Bett gefallen 🙂

Heute haben wir einen 6 stündigen Lauf durch den Schnee und Wald mit Schneeschuhen (so Dinger die man unter die richtigen Schuhe schnallt) gemacht.. Damit sinkt man nicht so tief in Schnee ein.. Also wenn es an manchen stellen 2 Meter Schnee hat, dann sinkt man eben nur 30 cm ein 🙂 Hat voll Spaß gemacht!

So, jetzt geh ich mal ins Bett!

Grüße an euch alle,
benny

P.S.:
Danke für alle eure E-Mails, ich schaffs grad einfach nicht allen zu antworten 🙁 aber nach und nach werde ich schon alle beantworten können! Ich freue mich auf jeden Fall von euch zu hören 🙂