Ein Lebenszeichen aus Canada

Hallo Ihr 🙂

ich bin am Samstag um 14 Uhr in Montreal angekommen.
Für meinen Flug von Stuttgart nach München stand zwar kein Kapitän zur Verfügung, nach einer Stunde Verspätung tauchte er aber doch auf 🙂
Vom Fliegen hab ich nicht viel mitbekommen, da ich die meiste Zeit geschlafen oder Filme angeschaut hab.
Zum leckeren Flugzeugessen war ich natürlich wach 😛
Nachdem ich angekommen bin sind wir zu Rebeca gefahren, dort wohn ich erstmal bis zum 1. Oktober.
Am Sonntag sind wir Montreal erkunden gegangen. Ich muss sagen, manche Orte in Montreal sind echt schön und überall gibt es Grünflächen und Parks, aber es gibt auch echt viele schreckliche Gegenden dort.
Am Montag und Dienstag bin ich dann nochmal mit Reiseführer durch Montral gezogen.
Dienstag abend kam Sarah (Rebecas Schwester) vorbei und wir haben gekocht etc. – war ein lustiger Abend 😛

Gerstern, also Mittwoch, bin ich mit der Metro nach Longvevil – Université de Sherbroke aufs „Festland“ gefahren und von dort aus weiter mit dem Bus nach St-Hyacinthe zu Sarah. Hier braucht alles ewig um von A nach B zu kommen.. Da fährt man locker mal zwei Stunden um von Montral nach St-Hyacithe zu gelangen.. Naja, auf jeden Fall, sind Christoph und Katja gerade in Canada Urlaub machen und kamen noch vorbei 🙂 Nach leckerem BBQ sind wir in die Stadt was trinken gegangen. Die Leute sind total offen hier und man findet eigentlich immer Unterhaltung.. Egal ob in Montral oder auf dem Land 🙂 Mit englisch kann man sich ziemlich gut durchschlagen! Aber eins steht fest: Auf dem Land ist es echt sehr viel schöner als in der Grossstadt!! (Französische Tastatur – ahhh, wenigstens hab ich die Punkte für ä,ö,ü gefunden :-))

So jetzt ist es 10 Uhr und Christoph und Katja holen mich gleich bei Sarah ab und wir fahren nach Montreal. Rebeca muss tagsüber immer in die Uni somit gehn wir drei dann alleine nochmal durch Montreal ziehen.

Für alle die mir Mails geschrieben haben – Danke!, Antworten kommen noch..
Ich hab wenig Zeit ins Internet zu kommen.. Aber jetzt seid ihr ja erstmal informiert 🙂

Machts gut,
viele Grüsse benny

The following two tabs change content below.
Benjamin Lindner
Ich bin Fachinformatiker mit Schwerpunkt Systemintegration. In meiner Freizeit beschäftige ich mich natürlich berufsbedingt mit verschiedenen Technologien, allerdings liebe ich den Ausgleich und bin daher auch gerne an der frischen Luft 🙂 Aus diesem Grund kann ich Euch fernab der Technik auch über andere interessante Themen frischen Wind bringen. In der Regel berichte ich über interessante Dinge, die mir im Alltag über den Weg laufen.
Benjamin Lindner

Neueste Artikel von Benjamin Lindner (alle ansehen)

Eine Antwort auf „Ein Lebenszeichen aus Canada“

  1. Hey Bennie!
    Viel Spaß dir da drüben! Haben uns leider nicht mehr aufraffen können zum Flughafen. Aber man hört ja von dir, das ist gut! Machs gut!=)
    Greetz, auch von Fabi

Kommentare sind geschlossen.